Ein der ersten Pfarrerinnen in Württemberg: Lenore Volz

Ich habe die ruhige Ferienzeit genutzt und mich mit einer ausgesprochen interessanten Frau beschäftigt: Lenore Volz, eine der ersten Pfarrerinnen in Württemberg, in Bad Cannstatt. Nun hat sie auch einen Artikel in Wikipedia.

Was für eine Frau: die Motorbootfahrerin Sigrud Knubben

Und noch eine tolle neue Frau von Maimaid in Wikipedia eingestellt: die Motorbootrennfahrerin Sigrun Knubben, die in einer Sportart Ende der 50er Jahre siegte, die bis dahin alleine von Männern beherrscht war. Das Medieninteresse an dieser Frau war riesengroß. Und so könnt ihr sie auch im Moment  in der Mediathek des WDR erleben. Ab Minute 27 gibt es einen kurzen Film über sie, mit einem Interview.

Eine Frau, die sich seit 2001 um die Integration der Flüchtlinge kümmert: Bettina Ismair

Bettina Ismair hat seit Juni auch einen eigenen Artikel in Wikipedia. Sie hat die vielfach ausgezeichnete Initiative „Offenes Haus – Offenes Herz“ in Markt Schwaben gegründet. Sicherlich eine Initiative, die heutzutage Beispiel sein könnte. Maimaid hat den Artikel in Wikipedia eingestellt.

Die Landfrau Hanne Schiefer ist in Wikipedia

Bröseline hat die ehemalige Vorsitzende der württembergischen Landfrauen Hanne Schiefer aus Lauffen in Wikipedia rein gestellt. Klasse! Bei den Landfrauen gibt es einfach spannende und aktive Frauen.

So nach und nach kommen immer mehr Frauen in Wikipedia, die den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg erhalten haben. Aber es gibt da auch noch so einiges nachzuholen.

Landesverdienstorden Ba-Wü

Für unser Projekt hatten wir uns die Liste der Frauen vorgenommen, die den Landesverdienstorden von Baden-Württemberg erhalten haben, relevant und trotzdem noch nicht in Wikipedia stehen.
Bei der Durchsicht der Frauen sind mir noch zwei Frauen aufgefallen, die mittlerweile in Wikipedia zu finden sind. Wahrscheinlich haben Frauen aus unserem Projekt diese Frauen rein gesetzt. Das ist zum einen die Fany Solter, Pianistin und Dirketorin der Musikhochschule Karlsruhe, bei der wir zunächst Probleme mit Wikipedia hatten. Nun steht sie drin.
Zum anderen ist das die Ungarisch-Übersetzerin und Verlegerin Hildegard Grosche.

Letzte Woche sind neue Frauen dazu gekommen, die den Landesverdienstorden erhalten haben. Da sind zum einen Hildegard Däubler-Gmelin und Nicola Leibinger, die aber bereits einen Wikipedia-Eintrag haben. Aber es gibt noch ein paar andere Frauen, die man sich eventuell mal anschauen kann, ob sie für Wikipedia relevant sind.

Die Liste der OrdensträgerInnen findet man hier:
http://stm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/150425_Verdienstorden_B-W_Ordenstraeger_1975-2015.pdf
Ganz zum Schluss kommen die neuen OrdensträgerInnen. Vielleicht hat jemand Lust auf Recherche? Nur zu.

„Margret Marquart“ ist unser 40. Artikel!

Maimaid hat den 40. Artikel für unser Projekt in Wikipedia gestellt! Klasse.

Margret Marquart war Missionsärztin in Afrika und als Theologin in verschiedenen Gremien der Kirche Beraterin. Sie stammte aus Böttingen.