Frauenbiografien in der ADB

Durch die Kooperation und das Netzwerken mit anderen Wikipedianern kommt es doch immer wieder zu neuen Ideen. Giftzwerg 88 hat auf seiner Website eine Liste von Frauen  (und Männer-)biografien gesammelt, die noch nicht in Wikipedia sind. Dafür hat er in Wikisource Biografien aus der ADB (Allgemeine Deutsche Biografie) gesammelt. Da die Biografien in der ADB stehen, sind sie relevant. Diese Biografien kann man sich nun vornehmen und Wiki-Artikel daraus machen. Sie müssen natürlich in unser heutiges Deutsch übertragen werden, wikifiziert werden…Und insbesondere muss man mal schauen, ob es auch aktuellere Forschung zu den Personen gibt. Aber es ist eine wirklich schöne Vorarbeit, bei der es Spaß macht, sich rein zu arbeiten.
Vielleicht hat ja die ein oder andere von euch Lust da mitzumachen?

Ich hab jetzt schon drei Frauen mit einem Wiki-Artikel beehrt und arbeite an meiner vierten.

 

Advertisements

Wikipedia-Veranstaltung im Landesmuseum

Vom 3. bis 5.6. findet im Landesmuseum in Stuttgart eine Veranstaltung statt, um WikipedianerInnen die Gelegenheit zu geben, in Wikipedia Artikel über die Exponate vom Landesmuseum zu schreiben. Glam-on-Tour.

Für diese Veranstaltung gibt es nur 20 Plätze, 11 sind schon weg. Wenn ihr mitmachen wollt, dann meldet euch hier an. Die Plätze werden schnell weg sein.

Visual Editor für alle

In Wikipedia gibt es zwei Arten zu arbeiten. Mit dem Quelltext (nur für html-Erfahrene einfach) und mit dem Visual Editor (wie Schreiben mit word). Bisher musste man angemeldet sein und in seinen Einstellungen das Visuelle Bearbeiten ankreuzen.
Nun hat Wikipedia sich entschieden (Basisdemokratie: auch ich habe mit abgestimmt), den Visual Editor für alle Menschen, die in Wikipedia arbeiten, nutzbar zu machen. Bisher war er nur nutzbar für angemeldete NutzerInnen. Nun also für alle automatisch.
Ab Mitte März werden bei jedem, der Wikipedia aufruft, zwei Bearbeitungsreiter erscheinen: Bearbeiten (Visual Editor) und Quelltext bearbeiten.

Ich denke, dass das vielen Menschen die Arbeit bei Wikipedia erleichtern wird. Neulinge werden nicht mehr durch den Quelltext abgeschreckt.

WP:Kurier

Ich habe eine Seite entdeckt, auf der über die Community der Wikimedia geschrieben wird. Eine Art Zeitung für alles, was so in Wikipedia passiert: WP:Kurier
Nun ist gestern Abend die Vorsitzende der Wikimedia Foundation Lila Tretikov zurückgetreten. Es ging um die Meldungen, dass Wikipedia angeblich eine Suchmaschine aufbaut. Und wenige Minuten später stand diese Meldung bereits in WP:Kurier.
Auf der Diskussionsseite lief die ganze Nacht eine Diskussion darüber, die allerdings nicht nur sachlich war.
Auf dieser Seite kann jedermann/frau einen Artikel schreiben.
Auf jeden Fall ist es interessant, so ab und zu da mal rein zu schauen.

Interessant! Die Anzahl an aktiven Autoren in Wikipedia sinkt!

Auszug aus dem Blog der Viadrina-Universität

Warum?

Und das sagt die Community:

  • höhere Wertschätzung, Betreuung und Unterstützung lanjähriger Autoren
  • Wikipedia ist zu “verkopft”: jeder Ansatz, einen Artikel zu verfassen/ein Lemma zu erstellen, wird im Ansatz erstickt (Relevanzkriterien und Löschpraxis; siehe auch diese aktuelle Diskussion)
  • Artikel müssen immer höheren Anforderungen genügen, formal und vor allem inhaltlich
  • viele Themen sind abgedeckt: einige wenige Spezialisten übernehmen das Ruder; Generalisten fehlen (“Wikipedia zerfällt in Fachbereiche, die jeder ihr eigenes Süppchen kochen”)
  • Admins, die mit ihrem Ton neue Benutzer vergraulen (Beispiel unter vielen: hier)
  • “querschlagende Alteingesessene”, die sich jeder Änderung und Weiterentwicklung widersetzen
  • kein Online-Kurs, in dem man lernen kann, wie editieren in Wikipedia geht; anders in der englischen Wikipedia, wo es z.B. Trainings für Studenten gibt
  • ältere Zielgruppe wird vernachlässigt: viel mehr Ältere würden mitarbeiten, wenn die technischen und sozialen Hürden (“arroganter Ton”, “von oben herab”) geringer wären
  • Neuautoren sehen sich einem “Gestrüpp” von Hilfen und Anweisungen gegenüber (“Warum nicht darüber nachdenken, eine gute und hübsch bebilderte WP-Anleitung für Einsteiger als E-Book bzw. in einem E-Book-Format zur Verfügung zu stellen?”)

Auszug aus dem Blog der Viadrina-Universität