Die Arbeit als Sichterin

Seit einiger Zeit bin ich nun auch Sichterin und lerne die Arbeit einer Sichterin kennen.
Als Sichterin darf ich alle Änderungen, die nicht automatisch gesichtet werden, sichten, sodass sie dann öffentlich werden. Beiträge von BenutzerInnen, die erst kurz bei Wikipedia sind oder die nicht angemeldet sind, müssen gesichtet werden. Und das sind unheimlich viele. Bei dieser Sichtung geht es nicht unbedingt darum zu  überprüfen, ob tatsächlich alles stimmt. Das würde oft zu viel Aufwand sein. Sondern es geht darum zu klären, ob diese Änderung sinnvoll erscheint.
Ich habe zunächst unter Letzte Änderungen versucht zu sichten. Da erlebt man manche Überraschung. Da gibt es doch auch einiges an „Vandalismus“. Da wird auch schon mal Quatsch rein geschrieben. Das kann man dann sofort wieder rausschmeißen. Aber die allermeisten Sachen erscheinen doch sehr seriös. Sie wollen die Artikel verbessern und man kann relativ schnell auf den Button „Sichten“ drücken, sodass diese Veränderungen sichtbar sind. Das Schwierige war hierbei, dass ich oft Fachbereiche beurteilen musste, in denen ich mich nicht auskenne.
Nun habe ich eine Seite entdeckt, auf der ich die ungesichteten Änderungen nach Kategorien sortieren kann. So kann ich mich auf meine Fachgebiete konzentrieren. Da hab ich nun zum Beispiel die Kategorie „Frauengeschichte“ eingegeben und habe viele interessante Artikel gefunden, die – oft in Kleinigkeiten – verändert wurden und die teilweise schon seit Wochen auf Sichtung warten.
Wer so sichten möchte, kann mal hier nachschauen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s